UAE-SKOREA-US-TELEVISION-SOCIAL-SQUIDGAME

© APA/AFP/GIUSEPPE CACACE / GIUSEPPE CACACE

Digital Life

Schulen verbieten Squid Game Kostüme zu Halloween

3 Schulen im US-Bundesstaat New York verbieten Squid-Game-Kostüme zu Halloween. Das Gewaltpotenzial der Kinder sei zu groß, wie die Fayetteville-Manlius-Schulen in Syracuse die Eltern per E-Mail unlängst wissen ließ. Die Schüler*innen hatten zuvor eine Version der in der koreanischen Netflix-Erfolgsserie dargestellten Kinderspiele nachgespielt.

Auch das Kostüm selbst würde aufgrund seiner Botschaft, die damit in Verbindung steht, den Anforderungen der Schulen nicht gerecht werden, heißt es weiter.  

Keine Spielzeug-Waffen erlaubt

„Gegenstände, die als Waffen interpretiert werden können, dürfen nicht zur Schule gebracht werden“, verlangt etwa die Mott Elementary School. Dazu zählen etwa Spielzeug-Schwerter oder -pistolen.

Generell dürfen die Kostüme zudem nicht zu gruselig sein, damit jüngere Schüler*innen nicht erschreckt werden, wie CNY Central berichtet.

Gewaltausbrüche an Schulen

Die New Yorker Schulen sind nicht die einzigen, die sich über Gewalt-Bedenken äußern. Die Kinderspiele aus der Netflix-Serie wurden etwa an der belgischen Hainaut-Schule von Erquelinnes Béguinage von Schüler*innen nachgespielt. Laut den Lehrer*innen der Bildungsanstalt sei es dabei zu Gewaltausbrüchen gekommen, berichtet Brussels Times.  

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare