© AP / Esteban Felix

Digital Life
05/24/2019

Sechs Tote in Airbnb-Wohnung entdeckt

Eine defekte Gasheizung dürfte die Ursache für den tragischen Tod einer Familie gewesen sein.

Sechs Touristen sind in einer Ferienwohnung des Anbieters Airbnb in Chile an Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Die vier Erwachsenen und zwei Kinder einer Familie aus dem Süden Brasiliens hielten sich seit der vergangenen Woche in der Hauptstadt Santiago de Chile auf und hatten am Mittwoch die Behörden alarmiert, weil sie das Gefühl hatten, dass in der Wohnung etwas nicht in Ordnung war.

Ein Vertreter des brasilianischen Konsulats und der Polizei entdeckten dann die Leichen der sechs Urlauber. Der Strom- und Gasversorger SEC nahm Ermittlungen auf und erklärte, das betroffene Gebäude habe kein Siegel zum Beweis dafür gehabt, dass die Gas-Installationen ordnungsgemäß gewartet seien. Nach ersten Erkenntnissen habe eine Gasheizung in der Wohnung nicht richtig funktioniert.

People watch as firefighters work at a building affected by gas poisoning in Santiago

Airbnb erklärte, es liege in der Verantwortung der jeweiligen Vermieter dafür zu sorgen, dass alle örtlichen Gesetze und Regeln eingehalten würden. Die Vermittlungsplattform für Ferienwohnungen unterhalte zudem ein Programm, bei dem Rauch- und Kohlenmonoxidmelder auf Wunsch an die Besitzer der Wohnungen verteilt würden.

Airbnb-Kunden werden darüber informiert, ob derartige Geräte installiert seien. Sollten in einer Wohnung keine entsprechenden Sicherheitsvorrichtungen vorhanden sein, werden die Kunden darauf hingewiesen, beispielsweise selbst einen Kohlenmonoxidmelder mitzubringen.