© 3dlp

DroneShield

Set von Star Wars soll mit Drohnenabwehr geschützt werden

In den Pinewood Studios in England wird derzeit ein Teil von Star Wars: Episode VII gedreht. In den vergangenen Wochen sind Luftbilder vom Set aufgetaucht, die einen im Bau befindlichen Millenium Falcon und zwei X-Wings zeigen. Andere Aufnahmen sind mit einer Drohne entstanden, mittlerweile wurde ein Flugverbot über das Gebiet verhängt.

Die Pinewood Studios wohl schon im Vorfeld mit potenziellen Leaks durch Drohnen gerechnet. Aus einem Motherboard vorliegendem Bestellformular geht hervor, dass die Studios schon im Juni das Drohnenabwehrsystem DroneShield bestellt haben.

Warnsystem

DroneShield schießt allerdings nicht auf die Flugobjekte oder stört die Funkverbindung zum Piloten, sondern warnt per E-Mail, SMS oder angeschlossenem Alarmsystemen vor aktiven Drohnen im Gebiet. Wird eine Drohne geortet, könnten die Pinewood Studios die Polizei informieren, die den Piloten sucht und das Flugverbot durchsetzt.

Wie der US-Hersteller von DroneShield gegenüber Motherboard gesagt hat, konnte das System noch nicht geliefert werden. Man müsse noch auf die Exporterlaubnis warten, da das System unter die Rüstungs- und Waffenregulierung ITAR fällt. Derzeit gäbe es über 20 Bestellungen für DroneShield an Unternehmen außerhalb der USA, die wegen der fehlenden Genehmigung noch nicht ausgeliefert werden konnten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare