© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Digital Life
10/18/2013

Silk-Road-Konkurrent Black Market Reloaded ist offline

Die Plattform galt nach der Silk-Road-Schließung als vielversprechendster Nachfolger. Nun wurde sie aufgrund eines internen Vorfalls bis auf weiteres offline genommen.

Wie einer der Betreiber von Black Market Reloaded laut The Verge angibt, hat einer der Administratoren den Quellcode der Seite offen gelegt. Das stellte eine massive Sicherheitslücke dar, wodurch auch die Identitäten der Betreiber aufgedeckt werden können.

„Das bedeutet, ich kann die Seite nicht weiter betreiben“, sagt ein Admin zu den Nutzern. Demnach wolle er die Seite überarbeiten und in etwa einem Monat wieder online gehen. Derzeit führt der Link zu Black Market Reloaded lediglich zu einem Forum.

Die Plattform galt als Silk-Road-Alternative mit noch mehr Freiheiten. So war es auf Black Market Reloaded neben illegalen Drogen auch möglich, Waffen zu kaufen. Wie Silk Road basiert Black Market Reloaded auf dem TOR-Netzwerk und ist lediglich über eine Onion-Adresse aufrufbar. Als Zahlungsmittel werden Bitcoins genutzt.

SilkRoad sorgte vor etwa zwei Wochen für Aufsehen, nachdem Behörden die Seite vom Netz nahmen und den mutmaßlichen Betreiber in San Francisco verhafteten. Der 29-jährige Ross Ulbricht, der online als Dread Pirate Roberts aufgetreten ist, wartet derzeit auf den Start seiner Gerichtsverhandlung in New York.