Digital Life
02/15/2019

So oft müssen die Fahrer von Apples autonomen Autos eingreifen

Bei fast jedem zweiten gefahrenen Kilometer musste ein Mensch das Steuer des selbstfahrenden SUVs übernehmen.

Apple hat seinen ersten Bericht zu selbstfahrenden Autos an die Kraftfahrzeugbehörde von Kalifornien übermittelt. Dies ist gesetzlich erforderlich, wenn in Kalifornien autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen getestet werden.

Apple nutzt eine Flotte von über 60 umgebauten Lexus RX 450h. Diese haben von April 2017 bis November 2018 fast 130.000 Kilometer auf Autobahnen und Straßen in der Stadt im autonomen Betrieb zurückgelegt. Dabei kam es zu fast 76.500 Vorfällen, bei denen Menschen das Steuer übernehmen mussten. Das entspricht einem Eingreifen bei durchschnittlich weniger als zwei gefahrenen Kilometer, was sehr hoch ist.

Im schlimmsten Fall legte ein Apple-Fahrzeug 3900 Kilometer autonom zurück und hatte 3407 Zwischenfälle. Es schaffte also durchschnittlich nur 1,14 Kilometer ohne Zwischenfall. Der Spitzenreiter in dieser Statistik ist die Google-Tochter Waymo. Ein Waymo-Fahrzeug fuhr über 61.000 Kilometer im Vorjahr autonom, bei nur zwei Zwischenfällen.

Apple unterscheidet in seiner Statistik zwischen Vorfällen, bei denen der Fahrer nach eigenem Ermessen eingegriffen hat und Vorfälle, bei denen die Software die Kontrolle an den Fahrer übergeben hat, etwa wegen Systemfehlern. In 40.000 Fällen hat der Fahrer eingegriffen, die übrigen 36.000 mal hat die Software das Steuer freiwillig abgegeben.

Zählweise geändert

Apple hat bereits reagiert und Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet – indem die Zählweise geändert wurde. Wie Apple in dem Bericht erwähnt, werden seit Juli 2018 nur noch „wichtige“ Vorfälle gezählt, also wenn etwa die Sicherheit gefährdet ist oder Verkehrsregeln verletzt werden.

Demnach sind seit Juli 2018 90.000 Kilometer mit nur 28 Vorfällen zurückgelegt worden. In diesem Zeitraum gab es auch zwei Unfälle, an denen aber die Lenker der anderen Fahrzeuge schuld waren. Da die Behörde keine klare Definition ausgegeben hat, was genau Vorfälle sind die gemeldet werden müssen, ist dieses Vorgehen von Apple legitim.

Apple hat die drittgrößte Flotte an selbstfahrenden Autos in Kalifornien. Mehr haben nur GM Cruise und Waymo. Derzeit testen über 50 Unternehmen ihre autonomen Fahrzeuge in dem US-Bundesstaat.