Digital Life
30.11.2017

Software-Fehler: Echtzeitdaten bei Wiener Linien ausgefallen

An den Haltestellen der Wiener Linien werden seit Tagen keine Echtzeitdaten mehr angezeigt. Der Grund ist ein Software-Problem.

Seit einigen Tagen ist die Echtzeitdaten-Anzeige bei den Wiener Linien nicht mehr in Betrieb. Angezeigt werden bei den Stationen lediglich die planmäßigen Abfahrten der Fahrzeuge. Grund für den Ausfall ist ein Fehler, der beim Einspielen eines Software-Updates aufgetreten ist.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde die neue Software installiert, wie der Standard schreibt. "Beim Austausch der Software, die hinter der Echtzeitdaten-Anzeige liegt, ist es zu unerwarteten Komplikationen gekommen", erklären die Wiener Linien gegenüber der futurezone.

An der Behebung des Fehlers werde mit Hochdruck gearbeitet, damit die Echtzeitdaten so rasch wie möglich den Fahrgästen zur Verfügung stehen. "Wir gehen davon aus, dass die Anzeige in den nächsten Stunden wieder funktionieren wird", so ein Sprecher der Wiener Linien zur futurezone.

Keine Änderung für Fahrgäste

Die neue Software ist ausschließlich für die Verwaltung der Echtzeitdaten im Hintergrund zuständig. Für Fahrgäste, Quando-App-Nutzer oder Google-Maps-Navigierer wird sich durch den Austasch der Software nichts ändern.