Digital Life
09.04.2015

Studie: Facebook weiterhin dominant bei Teenagern

Obwohl junge Nutzer immer häufiger bei Instagram, Snapchat und Co anzutreffen sind, ist Facebook noch immer das wichtigste Social Network bei den 13- bis 17-Jährigen.

Facebook ist nach wie vor das beliebteste soziale Netzwerk bei Jugendlichen. Zwar werden mobile Angebote wie Instagram, Snapchat und Co bei den jungen Nutzern zunehmend zum Hype, derzeit gibt aber noch immer Facebook den Ton an. Wie eine aktuelle Studie des Pew Research Center zeigt, geben 71 Prozent der 13- bis 17-Jährigen in den USA an, Facebook zu nutzen. 41 Prozent sagen, dass sie Facebook am häufigsten von allen Social Networks verwenden. Hinter Facebook folgen laut der Umfrage auch schon Instagram und Snapchat als Plattformen, die am liebsten genutzt werden. Twitter und Google+ teilen sich Platz vier.

Für Facebook sind die jungen User wichtig, weil davon auch ein wesentlicher Teil des Werbegeschäfts abhängt. In den vergangenen Jahren wurde die Bedeutung von Facebook bei Jugendlichen jedoch wiederholt infrage gestellt. Gleichzeitig gab es Untersuchungen, die zeigten, dass Facebook immer mehr zum Tummelplatz älterer Jahrgänge wird.

Mehrere Netzwerke

Die große Mehrheit (71 Prozent) der Teenager nutzen zudem mehr als nur ein soziales Netzwerk. Bei den 22 Prozent, die angaben, nur eine einzige Plattform zu verwenden, kommt Facebook mit 66 Prozent ebenfalls auf Platz eins.

Grundsätzlich gaben mehr Buben (45 Prozent) als Mädchen (36 Prozent) an, dass sie Facebook am häufigsten besuchen. Bei Instagram wiederum sagten mehr Mädchen (23 Prozent), dass es ihr am öftesten besuchtes soziales Netzwerk ist, während diese Angabe nur 17 Prozent der Buben machten.