Tödliche Freundschaft
04/09/2012

Taiwan: Wegen Facebook-Flirt zu Tode geprügelt

40-Jähriger wegen Kontakt zu verheirateter Frau von Ehemann umgebracht

Ein Taiwaner hat Facebook-Kontakte mit einer verheirateten Frau mit dem Leben bezahlt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, gestand der 34-jährige Ehemann der Frau, den 40-Jährigen aus Eifersucht gemeinsam mit zwei Freunden überfallen zu haben. Sie verprügelten ihn demnach mit Baseball-Schlägern und ließen ihn liegen, ohne zu ahnen, dass er lebensgefährlich verletzt war. Der 40-Jährige wurde wenig später tot gefunden.

Als Motiv führte der 34-Jährige laut Polizei lediglich an, dass der 40-Jährige auf Facebook mit seiner Frau geflirtet habe. Um Rache zu üben, verabredete er sich mit ihm am Samstag vor einem Restaurant und attackierte ihn dort gemeinsam mit seinen beiden Freunden. Die drei Tatbeteiligten wurden festgenommen.

Mehr zum Thema

  • Österreich: Nach Facebook-Eintrag gefeuert
  • Facebook will an die Nasdaq
  • Zuckerberg-Kläger gibt nicht auf
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.