© REUTERS/SERGIO PEREZ

Digital Life
03/28/2015

Tausende Uber-Accounts werden im Dark Web angeboten

Laut einem Medienbericht wird derzeit eine größere Menge an Uber-Accounts zum Kauf angeboten. Von einem Datenklau wisse man bei dem Unternehmen jedoch nichts.

Laut einem Bericht bei Motherboard werden von mindestens zwei unterschiedlichen Verkäufern beim Darknet-Marktplatz AlphaBay aktive Uber-Accounts angeboten. Die Zugänge werden dabei um Preisen zwischen einem und fünf Dollar verkauft und lassen den Käufer Uber mit der hinterlegten Zahlungsmethode nutzen. Außerdem können persönliche Daten sowie der Verlauf bisheriger Fahrten angezeigt werden. Einer der Verkäufer hat laut Motherboard bereits über hundert solcher Accounts verkauft.

Ob die Daten direkt bei Uber oder über andere Wege gestohlen worden sind, ist unklar. Uber selbst gab gegenüber The Verge an, keinerlei Hinweise auf einen Datenklau gefunden zu haben und rief die Kunden auf, starke Passwörter zu verwenden.

Erst im Februar wurde bekannt, dass Unbekannte die Daten von 50.000 Uber-Fahrern erbeuten konnten. Dabei handelte es sich laut dem Unternehmen um Führerschein-Nummern von Fahrern aus verschiedenen US-Staaten. Uber hatte den Zugriff bereits Mitte September festgestellt, jedoch mehrere Monate gewartet, bevor er öffentlich gemacht wurde.