Digital Life
12.12.2015

Teenager stirbt bei Hoverboard-Unfall

Ein Jugendlicher ist beim Fahren eines selbstbalancierenden Airboards in England ums Leben gekommen.

Ein 15-Jähriger ist in Glacier Way, Alperton in West London bei einem Unfall mit einem selbstbalancierenden Airboard ums Leben gekommen. Der Teenager dürfte das Gleichgewicht verloren haben und auf die Straße gestürzt sein, wo ihn dann ein Bus erfasst hat, wie die BBC berichtet. Ein Abgeordneter der Stadtverwaltung zeigte sich via Twitter betroffen von dem Vorfall.

Die Airboards, die auch oft als Hoverboard bezeichnet werden, sind derzeit ein beliebtes Freizeitgerät für Jugendliche. Anders als etwa bei Segways lenkt man die Geräte nicht mit einer Lenkstange, sondern durch Verlagern des Gewichts.

Derzeit wird verstärkt über die Sicherheit dieser Geräte debattiert. Laut Gizmodo werden in den USA gerade behördliche Richtlinien für Airboards entwickelt. Zuletzt ist des demnach auch immer wieder zu Vorfällen gekommen, wo die Geräte Feuer gefangen haben.