Digital Life
21.08.2016

Tesla-Fans machen Model S zum Campingwagen

Mit ein paar Tricks kann der Tesla Model S zu einem hervorragenden Campingwagen werden, behaupten einige Fans. Sie wünschen sich einen eigenen "Camp Mode".

Wer demnächst auf dem Campingplatz einem Tesla Model S begegnet, braucht sich nicht zu wundern. Eine kleine Fangemeinde schwört auf die Camping-Qualitäten der teuren Elektro-Limousinen. In einem Online-Forum und in YouTube-Videos wird der "Camper Mode" propagiert, berichtet Mashable. Auch ein App-Entwickler ist auf den Trend aufgesprungen und will Tesla-Campern das Leben erleichtern.

Ausgestreckt liegen

Laut den Fans eignet sich der Tesla Model S vor allem durch den geräumigen Innenraum, das Panoramadach, die Klimaanlage und den großen Akku als Campingmobil. Mit umgelegten Rücksitzen sollen 1,80 Meter große Personen noch ausgestreckt liegen können. In manchen Modellen müssen sie dafür die nicht ebene Ladefläche mit Hilfsmitteln wie Kartons oder Matratzen ausstatten.

Auto überlisten

Die größere Schwierigkeit liegt hingegen in der Überlistung eines Automatismus, der sämtliche On-Board-Systeme abschaltet, wenn der Fahrersitz über eine halbe Stunde lang nicht besetzt wird. Wer den Neutral-Gang einlegt, die Handbremse per Touchscreen betätigt und die Scheinwerfer auf Tageslicht stellt und sich danach im Auto einsperrt, sollte jedoch damit keine Probleme haben. Alternativ kann man die erwähnte App verwenden, die dem Auto alle 30 Minuten neue Einstellungen übermittelt.

Wenig Stromsorgen

Das Schlafen mit Aussicht aus dem Panoramadach und die klimatisierte Umgebung sollen das Tesla-Campen zu einem besonderen Erlebnis machen. Über den Energieverbrauch braucht man sich angeblich wenig Sorgen machen. Selbst bei laufender Klimaanlage verbrauchte ein Mashable-Tester während einer Nacht lediglich sieben Prozent der Akkuladung (des 90 kWh-Akkus).

Hoffnung auf offiziellen Modus

Als störend wird lediglich wahrgenommen, dass sich das große Mittelkonsolen-Display und das Tagfahrlicht während einer Camping-Nacht nicht abschalten lassen. Hier müssen Low-Tech-Maßnahmen wie Handtücher beim Verdunkeln aushelfen. Die Camping-Fans hoffen darauf, dass der Hersteller das Hobby einiger seiner Käufer zum Anlass nimmt, um einen offiziellen "Camp Mode" zu programmieren und per Update auszuliefern.

Der Tesla Model X eignet sich laut den Enthusiasten nicht als Campingwagen. Den Tesla Model 3 konnte man noch nicht überprüfen.