Ein Supercharger in Kalifornien

© REUTERS/Sam Mircovich

Mobilität
06/10/2017

Tesla will alle Supercharger vom Stromnetz trennen

Elon Musk will bei den Ladestationen für die Tesla-E-Autos künftig vollständig auf Sonnenenergie setzen.

von Thomas Prenner

Dass Tesla seine Supercharger-Ladestationen auf Solarenergie umrüsten will, ist bereits länger bekannt. Bislang wurden jedoch lediglich ein Dutzend der 800 Stationen mit Solarpanelen ausgestattet. Künftig soll diese Zahl aber deutlich ansteigen.

Außerdem hat Elon Musk noch viel weitreichendere Pläne mit den Ladestationen, wie er nun auf Twitter bekannt gab. So sollen künftig alle Supercharger per Sonnenenergie versorgt werden. Langfristig wolle er außerdem „fast alle“ vom Stromnetz trennen.

Hintergrund des Tweets ist eine kritische Frage in Richtung Musk, wonach der Strom für die vermeintlich sauberen Autos oft von Kohlekraftwerken stammt. Besonders in den USA ist Kohle ein wichtiger Stromlieferant. Rund 40 Prozent der Energie werden so gewonnen.

Inwieweit der Tweet von Musk in die Realität umgesetzt wird, ist aktuell noch schwer absehbar. Eine Integration in das Stromnetz würde den Supercharger-Stationen etwa erlauben, gerade nicht benötigten Strom in das Netz einfließen zu lassen bzw. zu verkaufen.