TripAdvisor begründete die Löschung mit "Familienfreundlichkeit".
© REUTERS/© Mike Blake / Reuters

Bericht

TripAdvisor entfernte Beiträge über Vergewaltigungen

Wie „Gizmodo“ und das „Milwaukee Journal Sentinel“ berichten, sollen auf TripAdvisor in den letzten Jahren mehrere Beiträge entfernt worden sein, die von einer Vergewaltigung in einem bestimmten Ressort berichten. Im Iberostar Paraiso beim Playa del Carmen in Mexiko soll 2010 ein weiblicher Gast von einem angestellten Security-Guard vergewaltigt worden sein.

Die Frau hatte dieses Erlebnis auf TripAdvisor mehrfach geteilt – und wollte damit andere Frauen warnen. Doch TripAdvisor hat laut Angaben von „Gizmodo“ die Beiträge gelöscht. Die offizielle Begründung: Sie wären nicht „familienfreundlich“ gewesen und die Richtlinien von TripAdvisor sehen dies verpflichtend vor.

Unklarer Löschmodus

Ein Jahr später soll im selben Ressort eine 19-Jährige in ihrem eigenen Badezimmer vergewaltigt worden sein, die mit ihrer Familie im Hotel verweilte – ebenfalls von einem Security-Guard. Im Jahr 2015 wiederholte sich der Vorfall – im selben Hotel. Während der Ehemann mit Alkohol ausgeknockt worden sei, soll eine Frau vergewaltigt worden sein. Sie wollte andere Frauen ebenfalls über TripAdvisor warnen. „Vielleicht wäre mir das nicht passiert, hätte ich den Beitrag von der Frau gelesen“, sagte diese.

Laut „Gizmodo“ sei es „schwer nachvollziehbar“, welche Berichte über sexuellen Missbrauch und Vergewaltigungen auf der Seite von TripAdvisor stehen bleiben dürfen und welche gelöscht werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare