Digital Life
20.11.2016

Trump zensiert sich auf Twitter selbst

Nachdem sein Vize, Mike Pence, beim Besuch eines Theaterstücks in New York ausgebuht wurde, reitet der künftige US-Präsident harte Attacken auf Twitter.

Bei einem Besuch des Musicals Hamilton am New Yorker Broadway wurde Donald Trumps Vize Mike Pence zuerst mit Buh-Rufen empfangen. Danach richteten die Schauspieler des Musicals in einer kurzen Rede an den künftigen Vizepräsidenten, in dem sie ihre Sorge über die Präsidentschaft Trumps Ausdruck verliehen.

Trump stieß dies sauer auf. Auf Twitter ließ er seinem Ärger freien Lauf. Er sprach davon, dass Pence belästigt und angegriffen wurde und forderte eine Entschuldigung.

Diese Tweets sind auch jetzt noch zu lesen. Ein weiterer Tweet, in dem Trump den Schauspielern vorwarf, nicht einmal ihren Text zu können, verschwand jedoch aus der Timeline des künftigen US-Präsidenten. Seine Tweets brachten den exzentrischen Bauunternehmer bereits im Wahlkampf wiederholt in die Bredouille. Kurz vor der Wahl wurde ihm deshalb von seinem Wahlkampf-Team eine Twitter-Pause nahegelegt.

Der Hamilton-Schauspieler Brandon Dixon konterte Trump auf Twitter: Eine Konversation sei keine Belästigung, ließ er Trump auf dem Kurznachrichtendienst wissen.