© REUTERS / THOMAS WHITE

Digital Life
12/18/2018

Tumblr-Pornofilter tritt in Kraft: Erste Pannen

Die Blogging-Plattform erlaubt keine Erwachseneninhalte mehr. Die Umsetzung der Richtlinie scheint aber Probleme zu bereiten.

Anfang Dezember hat die Blogging-Plattform Tumblr angekündigt, sämtliche nicht-jugendfreie Inhalte zu löschen. Die Darstellung von Genitalien und Brüsten ist seit Montag ebenso verboten wie das Zeigen expliziter Illustrationen. Erotische Texte waren vorerst nicht betroffen, ebenso wenig wie Darstellungen von nackten Kunststatuen und stillende Mütter.

Am Montag hat Tumblr nun einen Blogpost veröffentlicht, in die Betreiber von einem „schwierigen Übergang“ schreiben. Nutzer haben rasch sehr viele Probleme bei der Implementierung der Porno-Filter gefunden.

Pannen

Manche fanden auch sehr einfache Wege, die Maßnahmen zu umgehen. So bemerkte etwa ein Anwender, dass es bereits reicht, die Posts mit „SFW“, also „Safe for Work“ zu taggen, wie Cnet berichtet.

Andere wiederum sprechen davon, dass zahlreiche harmlose Inhalte gelöscht wurden. Dazu zählen etwa Fotos von Katzen, Vögeln oder Steinen. Auch verpixelte Fotos von Pokemon oder ein schlafender Pinguin fiel dem Filter zum Opfer.

Hintergrund

Tumblr tolerierte Porno-Inhalte sehr lange, wodurch sich auf der Plattform entsprechende Communities zum Tauschen und Teilen gebildet hatten. Mittlerweile wurde die Blogging-Plattform aber von der Verizon-Tochterfirma Oath übernommen, worin der Grund für den Richtungswechsel liegen dürfte.