Digital-Life 12.12.2016

Uber startet Essenslieferdienst UberEATS in Wien

Der Fahrdienst tritt in Konkurrenz zu Mjam, Foodora und Co. und liefert nun auch Essen in Wien aus.

Neben den klassischen Fahrtdiensten Uber X, Black und Van weitet das Unternehmen seinen Tätigkeitsbereich in Wien drei Jahre nach dem Start nun aus. Mit UberEATS wird künftig auch Essen zugestellt. Dazu konnte man in Wien über 100 Restaurant-Partner gewinnen, deren Speisen Uber-Zusteller ausliefern. Wien ist laut Uber die erste deutschsprachige Stadt, in der man mit der Essenszustellung startet.

Zu den Partnern zählt neben der Kette Vapiano auch Yong Streetfood oder die Juice Factory. Verfügbar ist UberEATS zwischen 11 und 23 Uhr in ausgewählten Bezirken. “Zentral ist die Qualitätsfrage, es muss nicht hochpreisig sein. Wir kooperieren mit Restaurants in allen Preisklassen”, so Ali Azimi, Ubers Kommunikationschef in Österreich, Deutschland und der Schweiz gegenüber der futurezone. Die Restaurants werden von einem Team ausgewählt, das auch die Lokale sowie die Nutzer betreut

Insgesamt sind es laut Uber 33 Quadratkilometer, die abgedeckt werden, dazu zählen die Bezirke 1. bis 9. sowie der 20. Bezirk. Starten soll der Dienst am heutigen Montag um 11:00. Wie bei vergleichbaren Diensten kann man das Restaurant direkt bewerten, was anderen Anwendern die Auswahl erleichtern soll.

Uber Eats
© Thomas Prenner

Per Fahrrad

Wie in anderen Ländern wird vorwiegend per Fahrrad ausgeliefert. Die Lieferanten sind laut Uber Profi-Boten, Studenten und Gelegenheitsjobber. Wie viele es in Wien genau sind, will man nicht verraten, Azimi bestätigt zumindest, dass es “mehrere Dutzend” sind. Teilweise sollen sie neben dem Fahrrad auch mit anderen Verkehrsmitteln ausliefern, vor allem in die Gegenden am äußeren Rand des Zustellgebiets. Kurier-Partner werden laut dem Unternehmen außerdem zu Beginn noch laufend gesucht. Laut Azimi verdienen die Kurier zwischen zehn und zwölf Euro die Stunde, “ohne Trinkgeld”, wie er betont.

Zum Start gibt es laut Uber bis auf weiteres keine Liefergebühr, keine Mindestbestellmenge und zehn Euro Guthaben für jeden Nutzer, dem man den Dienst empfiehlt. Von der Bestellung bis zur Lieferung soll im Idealfall maximal eine halbe Stunde vergehen. Weltweit gibt es UberEATS in 55 Städten und 20 Ländern mit insgesamt 10.000 Restaurant-Partnern.

(futurezone) Erstellt am 12.12.2016