Zur mobilen Ansicht wechseln »

Crowdfunding-Projekt ununi.TV: Bildungsplattform für alle.

Foto: Ununi.TV
Die Plattform ununi.TV versucht mittels Crowdfunding auf startnext.de genug Startkapital zusammen zu bekommen, um ihr Projekt umsetzen zu können. Entstehen soll dabei eine Bildungs-Videoplattform "von allen für alle".

Für die Gründer der Plattform ununi.TV ist lebenslanges Lernen ein gern bemühtes Motto. Nun versuchen sie mittels Crowdfunding genug Geld, das Startkapital, aufzutreiben, um "Bildung für alle" zu ermöglichen. Herzstück ist eine bestehende und weiter wachsende Experten-Community, die gemeinsam nach Antworten auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen im 21. Jahrhundert sucht. Die Devise dabei lautet: Jeder soll sein Wissen einbringen, teilen und mitexperimentieren können, denn jeder ist Experte für irgendwas.

Vernetzung und qualifizieren
Kreative und Menschen mit besonderen Fähigkeiten können sich bei ununi.TV per interaktivem Live-Video vernetzen und zu videokompetenten Fachexperten qualifizieren. Weltweit soll dieses interaktive und auf Gemeinnützigkeit zielende System einzigartig sein, so die Gründer.

In der Community mit sehr unterschiedlichen Lebensläufen sei entsprechend vielfältiges Spezialwissen vorhanden. Dort werden im geschlossenen Rahmen neue Live-Video-Formate mit modernen Inhalten erarbeitet. In kleinen Einheiten werde das Know-How der Öfffentlichkeit zur Verfügung gestellt und zwar sowohl kostenfrei als auch später kostenpflichtig über einen EduShop.

Startkapital fehlt
"Wir starten eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext, um die Plattform professionell aufzubauen als gemeinnütziges Netzwerk-Unternehmen. Wir wollen mindestens 25.000 Euro einsammeln. Diese definierte Schwelle bedeutet: Die Weiterentwicklung von ununi.TV macht nur Sinn, wenn die Menschen eine solche Plattform wirklich wünschen. Erreicht ununi.TV diese selbstgesetzte Grenze nicht, fließt das Geld an die Unterstützer  wieder zurück", so die Gründer.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 27.05.2013, 15:30

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?