Digital Life
26.09.2018

UPC-Kunden bekommen Preiserhöhung zu Weihnachten

Am 1. Dezember, rechtzeitig zum Adventbeginn, wird UPC die Preise für Bestandskunden erhöhen.

Der österreichische Internetprovider UPC, der seit dem vergangenen Sommer zu T-Mobile Austria gehört, hat angekündigt, dass mit erstem Dezember die Preise für Bestandskunden angehoben werden. Das teilt das Unternehmen auf seiner Webseite mit. Damit führt UPC seine Jahreswechselpreiserhöhungstradition auch unter dem neuen Eigentümer fort. Als Grund für die Preiserhöhung gibt UPC hohe Investitionen in die Produktentwicklung an.

Die betroffenen Kunden sollen bis Ende Oktober durch ein Schreiben von UPC über das Ausmaß der Tariferhöhungen informiert werden. Auf LTEForum.at berichtet ein Nutzer von einer Preiserhöhungen von 3,5 Prozent von 54,90 auf 56,80 Euro bei seinem "speed L und entertain L"-Paket, UPC hat das aber noch nicht offiziell bestätigt. Von den Preiserhöhungen betroffen dürften laut der Bekanntmachung auf der Webseite sowohl Internetangebote auch die Tarife für Kabelfernsehen sein.