Digital Life
09.12.2013

US-Bundesstaat will Google Glass am Steuer verbieten

Mehrere US-Bundesstaaten wollen verhindern, dass Google Glass während des Autofahrens verwendet wird. In Kalifornien wurde eine Frau bereits dafür abgemahnt.

Der US-Bundesstaat Illinois könnte schon bald Smartglasses wie Google Glass während dem Fahren verbieten. „Es ist nur ein anderer Weg, wie Leute abgelenkt werden. Die Aufmerksamkeit der Fahrer sollte auf die Straße gerichtet sein“, meint US-Senator Ira Silverstein, der den Vorschlag des Verbots eingebracht hat. Das neue Gesetz soll gemeinsam mit einem Verbot für die Verwendung von Mobiltelefone ohne Freisprecheinrichtung am Steuer zur Abstimmung eingereicht werden.

Strafzettel in Kalifornien

Für Google ist Glass weniger eine Ablenkung als eine Ergänzung. „Allgemein ausgedrückt ist Glass ausgelegt, um Menschen mit ihrer Umwelt näher zu verbinden, nicht um sie davon abzulenken“, meint Google-Sprecherin Anna Richardson White. Das dürften wohl die Gesetzgeber etwas anders sehen, mittlerweile wurden auch in den US-Bundesstaaten Delaware, New Jersey und West Virginia ähnliche Verbote für Google Glass am Steuer eingereicht. In Kalifornien bekam zudem eine Frau bereits einen Strafzettel dafür, dass sie die Datenbrille während der Fahrt auf der Nase hatte.