Digital Life
13.09.2015

USA: App-Nutzung übertrifft Fernsehkonsum

Im vergangenen Quartal hat in den USA die Nutzungsdauer von Apps den Fernsehkonsum deutlich übertroffen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Die Analyse- und Werbeplattform Flurry, die in mehr als 540.000 Apps integriert ist, hat Ergebnisse präsentiert, wonach in den USA mehr Zeit mit der App-Nutzung verbracht wird, als vor dem TV. Demnach hat im zweiten Quartal 2015 der durchschnittliche US-Konsument täglich 198 Minuten mit der Nutzung von Mobile-Apps verbracht und täglich 168 Minuten ferngeschaut. Noch vor zwei Jahren wurde eine tägliche App-Nutzung von 126 Minuten gemessen.

Während der Fernsehkonsum konstant bleibt, steigt die Nutzung von Apps. Dieser Trend wird sich wohl in den kommenden Jahren noch verstärken, wenn man die verschiedenen Alterssegmente berücksichtigt.

Flurry betont, dass in den aktuellen Zahlen die Nutzung des mobilen Browser nicht berücksichtigt ist. Nimmt man diese Zeit auch noch hinzu, so erhöht sich die App-Nutzung auf 220 Minuten. Außerdem weist Flurry darauf hin, dass es schwer abzuschätzen sei, wie viele Minuten TV und Apps parallel genutzt werden.

In Anbetracht dieser Zahlen ist es eine wenig riskante Äußerung, wenn Apple-CEO Tim Cook sagt: "Wir glauben, dass die Zukunft vom Fernsehen Apps sind".