© Flirtey

Flirtey

USA: Erste offizielle Lieferung per Drohne im Stadtgebiet

Amazon hat mit seinen Plänen für eine Warenzustellung per Drohne für viel Aufsehen gesorgt – ein anderes Start-up hat aber in den USA den ersten Schritt gewagt. Flirtey ist das erste Unternehmen, dass eine von der US-Luftfahrtbehörde FAA genehmigte Warenlieferung im urbanen Gebiet vorgenommen hat. Flirtey hat schon zuvor eine Drohnenlieferung im ruralen Gebiet vorgenommen, die von der FAA abgesegnet war.

Der Flug hat bereits am 10. März stattgefunden, berichtet Fortune. Die Drohne ist, ohne menschliches Eingreifen, etwa 800 Meter über das Stadtgebiet von Hawthorne, Nevada geflogen. Die Flugroute wurde zuvor per GPS programmiert.

Zustellung per Seil

Das Ziel war ein verlassenes Haus. Dort angekommen schwebte die Drohne über dem Vorgarten und ließ die Ladung per Seil hinunter. Das Paket beinhaltete Hilfsgüter: Wasser, Rationen und ein Erste-Hilfe-Set. Die Seil-Methode wurde gewählt, da es laut Flirtey die sicherste Variante ist. Bei einem Landemanöver ist das Risiko viel höher, dass die Drohne beschädigt oder Menschen in der Umgebung verletzt werden.

Laut Flirtey ist dieser Testflug ein wichtiger Schritt gewesen, der beweist, dass die Drohne sicher selbstständig navigieren kann, ohne mit Hausdächern, Stromleitungen, Werbetafeln, Straßenlaternen oder anderen Hindernissen im Stadtgebiet zu kollidieren.

Die FAA habe man überzeugen können, weil schon zuvor Tests erfolgreich in Australien und Neuseeland durchgeführt wurden. Die Richtlinien der FAA für solche Tests sind sehr streng und setzen einen langwierigen Genehmigungs-Prozess voraus. Amazon testet deshalb seine Drohnen in anderen Ländern, wie etwa den Niederlanden und Kanada.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare