Digital Life
29.05.2017

USA wollen strengere Regeln für Flugzeug-Handgepäck

Das US-Heimatschutzministerium erwägt nun ein komplettes Verbot von Laptops auf allen Flügen in und aus den USA.

Die USA planen nach Angaben des US-Heimatschutzminister John Kelly die Anhebung der Sicherheitsstandards im Flugverkehr sowie strengere Vorgaben bei der Kontrolle des Handgepäcks. Damit solle verhindert werden, dass die Kontrollore bei der Durchleuchtung vollgestopfter Taschen gefährliche Gegenstände übersähen, so Kelly im TV-Sender CNN. Die USA erwägen ferner ein komplettes Verbot von Laptops auf allen Flügen, die in die USA führen oder dort starten.

Die Terroristen seien von dem Ziel besessen, ein Flugzeug zum Absturz zu bringen, das einer US-Fluggesellschaft gehöre und insbesondere voller US-Bürger sei, warnte Kelly.

Im März verhängten die US-Behörden bereits ein Verbot von größeren elektronischen Geräten im Handgepäck auf Flügen von zehn Flughäfen vor allen in muslimischen Staaten in die USA. Mitte Mai hat es Gespräche zwischen den US-Behörden und der EU-Kommission gegeben. Diese waren aber ergebnislos und führten vorerst zu keiner Verschärfung der Handgepäckregeln. Die USA halten sich aber die Option weiter offen.

Schwerer Schlag für Airlines

Ein derartiges Laptop-Verbot würde die Airlines hart treffen. Alleine aus Europa wären über 400 Verbindungen täglich von der Maßnahme betroffen. Neben Laptops und Tablets müssten Flugreisende auch auf E-Reader, Smartphones oder alle anderen Geräte mit eingebauter Batterie verzichten, die mehr als 16 Zentimeter lang, 9,3 Zentimeter breit und 1,5 Zentimeter tief sind.

Die meisten Fluglinien sehen der möglichen Einführung der Beschränkungen mit Skepsis entgegen. Denn die Geräte würden ja weiterhin mitfliegen, nur eben im Frachtraum. Der europäische Pilotenverband European Cockpit Association fürchtet, dass solche Auflagen die Branche vom Regen in die Traufe führen. Denn wenn Passagiere ihre Tablets und Laptops nicht mit in die Kabine nehmen dürfen, fliegen im Frachtraum große Mengen von Geräten mit Lithium-Ionen-Batterien mit. Diese gelten als Brandrisiko.