Digital Life
02.04.2014

Vorträge in Wien geben Überblick zu 3D-Druck-Verfahren

Der Wiener Händler Tigal veranstaltet zwischen April und Juni kostenlose Vorträge, in denen die gängigsten 3D-Druck-Verfahren für Einsteiger erklärt und demonstriert werden.

3D-Druck ist ein recht simples Verfahren, doch wie jedes neue Verfahren muss es zunächst simplifiziert erklärt werden. Der Wiener Händler Tigal versucht das in einer Reihe von kostenlosen Seminaren, in denen aktuelle 3D-Druck-Verfahren wie Stereolithographie, Selektives Lasersintern (SLS), ColorJet, MultiJet sowie das vor allem in günstigen 3D-Druckern verwendete FDM-Verfahren erklärt und auch in Aktion gezeigt werden. Den Teilnehmern werden auch mit diesen Verfahren hergestellte Gegenstände gezeigt.

Bunt und Beweglich

Während der knapp dreistündigen Veranstaltung wird unter anderem gezeigt, wie ein Objekt mit einer ColorJet-Maschine ausgedruckt wird. ColorJet ist ein von 3D Systems entwickeltes Verfahren, bei dem schichtweise ein dünnes Pulver aufgetragen wird, das anschließend von einem per Düse verteilten Binde-Mittel an bestimmten Stellen ausgehärtet wird. Das Binde-Mittel kann auch mit Farben versehen werden, sodass auch Objekte in verschiedenen Farben ausgedruckt werden können. Auch das Drucken eines Objekts mit beweglichen Elementen ist möglich.

Anmeldung erforderlich

Die Veranstaltungen richten sich sowohl an Profis, die 3D-Druck in ihrem Unternehmen einsetzen wollen, als auch Einsteiger und 3D-Druck-Begeisterte. Tigal veranstaltet an insgesamt sechs verschiedenen Terminen in April, Mai und Juni derartige Seminare, um Anmeldung wird gebeten. Die Anmeldung ist per E-Mail an 3d@tigal.com oder per Klick auf den Link der folgenden aufgelisteten Termine möglich.

Die Veranstaltungen finden bei Tigal (Scheringgasse 2, 1140 Wien) von 9 Uhr morgens bis 12 Uhr Mittag an folgenden Terminen statt: