© Martin Gnedt, Kurier

Digital Life
10/01/2013

Wiener Linien geben auch Routing-Daten frei

Nach der Freigabe von Echtzeitdaten zur allgemeinen Weiterverwendung Ende August stellen die Wiener Linien nun auch Routing-Daten zur Verfügung.

Die Routing-Daten könnten von Entwicklern über eine Schnittstelle an die Fahrplanauskunft in eigene Apps integriert werden, teilten die Wiener Linien am Dienstag mit. Die Daten umfassen neben den von den Wiener Linien betriebenen Angeboten auch den S-Bahn-Verkehr der ÖBB. Weitere Verkehrsangebote von Dritten seien mangels Verfügbarkeit nicht enthalten, heißt es in der Aussendung der Verkehrsbetriebe.

Bereits sechs Apps mit Echtzeitdaten

Seit der Freigabe der Echtzeitdaten für Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnstationen sind bereits sechs Anwendungen von Drittanbietern auf Basis der Daten entstanden. Neben den Smartphone-Apps Wann (iOS), Willi-Wiener Linien (iOS und Android), One2Go (iOS) sowie Vienna RealTime (Windows Phone) nutzt auch die Web-Anwendungen goÖffi die Daten. Die Web-App Up Down Vienna greift auf ebenfalls Ende August veröffentlichte Daten zu Aufzugs- und Verkehrsstörunen der Wiener Linien zu.

Die Freigabe der Routing-Daten der Verkehrsbetriebe erfolgte im Rahmen der Phase 12 der Wiener Open Data-Initiative, die auch Daten zu öffentlichen WLAN-Standorten und 13 Datensätze mit dem Schwerpunkt Kultur und Statistikdaten umfasst.