Digital Life
01/03/2012

Windows 7 überholt XP

Mit 34,9 Prozent löst Windows 7 seinen elf Jahre alten Vorvorgänger knapp um 3,1 Prozent an der Spitze ab

Windows 7 hat seinen Vorvorgänger XP in Deutschland als beliebtestes Betriebssystem abgelöst. Im vierten Quartal 2011 verwendeten 34,9 Prozent der Internetnutzer die aktuelle Version der Microsoft-Software, wie aus einer Analyse des Berliner Dienstleisters Webtrekk hervorgeht. Das sind 3,3 Prozent mehr als im Vorquartal.

Neuer Höchststand für Mac OS XDas im Jahr 2001 auf den Markt gebrachte Betriebssystem Windows XP kam immer noch auf 31,8 Prozent (-2,7 Prozent). Das 2007 veröffentlichte Windows Vista nutzten demnach 13,7 Prozent. Nimmt man alle Versionen zusammen, dominierte Microsoft den Markt mit einem Anteil von 80,7 Prozent (-0,2 Prozent). Mac OS X von Apple gewann leicht und kam auf 15,8 Prozent (+0,4 Prozent), einen neuen „historischen Höchststand“.

100 Millionen Nutzer als BasisWebtrekk wertet für seine Kunden den Datenverkehr auf Websites aus, darunter die Auftritte von Esprit, Tchibo, Allianz und bild.de. Diese Informationen fließen in die Analyse ein. Insgesamt habe man die Daten von mehr als 100 Millionen Nutzern berücksichtigt, erklärte Webtrekk.

Windows 7 hat seinen Vorvorgänger XP in Deutschland als beliebtestes Betriebssystem abgelöst. Im vierten Quartal 2011 verwendeten 34,9 Prozent der Internetnutzer die aktuelle Version der Microsoft-Software, wie aus einer Analyse des Berliner Dienstleisters Webtrekk hervorgeht. Das sind 3,3 Prozent mehr als im Vorquartal.Das im Jahr 2001 auf den Markt gebrachte Betriebssystem Windows XP kam immer noch auf 31,8 Prozent (-2,7 Prozent). Das 2007 veröffentlichte Windows Vista nutzten demnach 13,7 Prozent. Nimmt man alle Versionen zusammen, dominierte Microsoft den Markt mit einem Anteil von 80,7 Prozent (-0,2 Prozent). Mac OS X von Apple gewann leicht und kam auf 15,8 Prozent (+0,4 Prozent), einen neuen „historischen Höchststand“.Webtrekk wertet für seine Kunden den Datenverkehr auf Websites aus, darunter die Auftritte von Esprit, Tchibo, Allianz und bild.de. Diese Informationen fließen in die Analyse ein. Insgesamt habe man die Daten von mehr als 100 Millionen Nutzern berücksichtigt, erklärte Webtrekk.