© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Digital Life
05/02/2019

WLAN im Zug: ÖBB bieten ORF-Livestreams an

Die ÖBB will die verfügbare Mobilfunk-Bandbreite entlasten und installiert Streaming-Puffer in den Zügen.

Wer mit einem Railjet unterwegs ist, kann künftig über das WLAN der Züge live ORF schauen. Das gaben die ÖBB in einer Aussendung bekannt. Um die hohen Bandbreiten gewährleisten zu können, werden in den Zügen Server verbaut, die als Streaming-Puffer dienen und die Video-Dateien lokal zwischenspeichern. So soll man auch bei hohen Geschwindigkeiten oder schwachem Empfang unterbrechungsfrei streamen können.

Eine erste Bewährungsprobe sollen die Übertragung des Eurovision Song Contest am 18. Mai sowie die Live-Berichterstattung zur EU-Wahl am 26. Mai darstellen. Neben Live-Übertragungen soll auch das On-Demand-Angebot der ORF TVThek über die lokalen Server angeboten werden. Eine „monatlich wechselnde Auswahl an österreichischen Film- und Serienklassikern sowie Dokumentationen mit Österreich-Fokus“ soll über das Railnet-Portal angeboten werden. Den Anfang machen Filme wie Hinterholz 8 sowie Serien wie Tatort und Landkrimi.

On-Board-Entertainment

Die ÖBB bieten bereits seit längerer Zeit über das sogenannte Railnet ein Portal an, das mit dem Angebot von Fluglinien vergleichbar ist. Neben der ORF TVThek kann dort auch auf Tageszeitungen und Zeitschriften sowie klassische Musik (fidelio) zugegriffen werden. Durch das lokale Zwischenspeichern der Daten wird vor allem die über das Mobilfunknetz verfügbare Bandbreite entlastet. Die ÖBB setzen auf das Fair-Use-Prinzip, die Bandbreite wird unter allen mit dem WLAN verbundenen Fahrgästen gleichmäßig aufgeteilt.

Im Vorjahr begann man mit dem Ausbau des Mobilfunknetzes entlang der Bahnstrecken, bis Mitte 2019 sollen bis zu 1000 Sender verbessert oder neu installiert werden. Dabei lege man einen besonderen Fokus auf die Süd-Strecke der Bahn.