Digital Life
31.10.2018

Xiaomi trollt OnePlus-Fans mit Taschenrechner

Der Handy-Hersteller forderte wartende OnePlus-Fans auf, vor dem Kauf nochmal nachzurechnen.

Am Montag wurde das OnePlus 6T offiziell präsentiert. Xiaomi hat den Start des OnePlus-Spitzenmodells zum Anlass genommen, um den Konkurrenten beziehungsweise dessen Fans aufs Korn zu nehmen. Potenzielle OnePlus-Kunden, die für den Launch-Event in Indien angestanden sind, wurde von Xiaomi ein Taschenrechner zugesteckt; mit dem Hinweis "Do The Math" (Rechnet nach).

Was es zum Nachrechnen gibt, erklärt Xiaomi mit einer begleitenden Werbekampagne. Demnach kostet das OnePlus 6T in Indien 37.999 Indische Rupie. Der Preis des Pocophone F1, das Xiaomi in Indien unter der Marke Poco vertreibt, liegt bei 20.999 Rupie. Gleichzeitig weist Xiaomi darauf hin, dass die beiden Geräte trotz eines Preisunterschieds von 17.000 Rupie denselben Prozessor haben, gleichviel RAM und einen ähnlichen Akku.

Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit: So hat das 6T einen AMOLED-Screen während das Pocophone auf einen LCD setzt; der Notch des OnePlus-Smartphones ist wesentlich kleiner als der des Pocophone; die Rückseite des Pocophone besteht aus Plastik, die des 6T aus Glas.

Dass sich Xiaomi ausgerechnet China für seine aufsehenerregende Werbekampagne ausgesucht hat, hat einfache Gründe. Der Smartphone-Markt auf dem Subkontinent ist hart umkämpft. Dort rittern Hersteller wie Oppo, Xiaomi und eben OnePlus hart um die Vormachtstellung bei den Verkäufen.

Huawei trollte Apple

Als sich Ende September vor den Apple Stores zahlreiche Apple-Fans eingefunden haben, um zum Marktstart das iPhone Xs zu ergattern, hat Huawei Powerbanks an die Wartenden verteilt.  Auf den Verpackungen der 10.000 mAh starken Akkupacks war zu lesen: "Hier ist eine Powerbank. Du wirst sie brauchen."