Digital Life
07.04.2017

YouTube: Werbegeld erst ab 10.000 Clicks

Um Missbräuche zu verhindern, verschärft Googles Online-Videodienst die Regeln für sein Partnerprogramm.

Um zu verhindern, dass mit fremden Inhalten auf YouTube Geld verdient oder fragwürdige Angebote mit dem Werbegeld des Online-Videodienstes unterstützt werden, hat Googles Online-Videodienst eine Schwelle für die Nutzung seines Partner-Programms eingezogen. Künftig werden nur Kanäle in das Programm aufgenommen, die bereits mehr als 10.000 Clicks generieren konnten, teilte YouTube am Donnerstag in seinem Creator Blog mit.

Die Click-Schwelle gebe YouTube die Möglichkeit zu prüfen, ob Kanäle sich an die Community- und Werberichtlinien halten, heißt es in der Mitteilung. Mit seinem vor zehn Jahren gestarteten Partnerprogramm gibt YouTube Produzenten von Inhalten die Möglichkeit auf der Plattform mit Werbung Geld zu verdienen. Zuletzt gab es zunehmend Kritik von Werbetreibenden, die ihre Werbungen in einem Umfeld wiederfanden, mit dem sie nichts zu tun haben wollen, etwa im Zusammenhang mit Hass-Postings. Einige Firmen zogen ihre Werbung ganz von der Plattform zurück.