Games
04.10.2017

1. FC Nürnberg steigt in den eSport ein

Ein weiterer deutscher Fußball-Klub expandiert in den eSport. Nach den Bundesligisten Schalke 04 und VfL Wolfsburg tritt nun auch ein Team des 1. FC Nürnberg an.

Der 1. FC Nürnberg ist künftig auch im eSport aktiv. Wie der Fußball-Zweitligist am Mittwoch bekanntgab, werden zum Start des Computerspiels FIFA 18 zwei professionelle Spieler für den fränkischen Verein antreten.

Beliebter eSport

Der Club wolle „vor allem die der digitalen Generation angehörenden jungen Fans ansprechen und zugleich Werbepartner von der Attraktivität und dem Potenzial von eSports überzeugen“, sagte Finanz-Vorstand Michael Meeske. Zuvor hatten unter anderem auch Schalke 04 und der VfL Wolfsburg eSport-Teams gegründet.

In Österreich wurde zudem kürzlich die eBundesliga gegründet, ein FIFA-18-Bewerb für österreichische eSportler. eSport nimmt laufend an Bedeutung zu, allein im Vorjahr wurden rund 696 Millionen US-Dollar mit eSports-Bewerben erwirtschaftet, einzelne Turniere ziehen ein Millionen-Publikum vor die Bildschirme.