Games 05.02.2018

Das ist die Lösung eines 50.000-Dollar-Bitcoin-Rätsels

Das ist die Lösung eines 50.000-Dollar-Bitcoin-Rätsels
© coin_artist

Ein Programmierer hat das Bitcoin-Rätsel „The Legend of Satoshi Nakamoto“ gelöst. Der Preis: 4,87 Bitcoin im Wert von rund 50.000 Dollar.

Vor drei Jahren haben die beiden Kryptokünstler @coin_artist und Rob Myers das Bitcoin-Rätsel „The Legend of Satoshi Nakamoto“ geschaffen, dass zu seiner Wallet-Adresse, die unter 1FLAMEN6 bekannt war, geführt, hinter der sich 4,87 Bitcoin (im aktuellen Wert von zirka 50.000 Dollar) befunden haben. Vergangene Woche wurde die Summe transferiert – was bedeutet, dass das Rätsel endlich gelöst wurde. Die Künstlerin selbst war positiv überrascht und freute sich laut einem Bericht von „Motherboard Vice“, dass es endlich jemanden gelungen war.

Großer Hype

Um das Rätsel war vor Jahren ein großer Hype entstanden, im beliebten Bitcointalk-Forum haben sich zahlreiche Menschen mit Lösungsvorschlägen gematcht, doch am Ende war es keinem gelungen, das Rätsel zu knacken. Der Hype flaute ab noch bevor Bitcoin ins Unermessliche im Wert gestiegen waren. Doch 2017 mit dem Anstieg des Werts versuchten erneut Nutzer von aller Welt, das Rätsel zu knacken.

Das Krypto-Rätsel von @coin_artist ist mit zahlreichen Referenzen zu ihrem persönlichen Leben versehen, so auch zu Shakespeare. In dem Bild ist etwa die Phrase „TORCHED H34R7S“ versteckt, was eine Referenz zu Shakespeares „The Phoenix and the Turtle“ darstellt.

Was zur Lösung nötig war

Man musste insgesamt auf jeden Fall zwei Teile von Daten vom Bild zusammensetzen, um zur Lösung des Rätsels zu gelangen. Ein Teil der Daten war in den Flammen, die das gesamte Bild umrunden, versteckt und ein anderer Teil in den Bändern, die den Schlüssel rechts unten im Bild umgeben.

Die sechs Bänder, die den Schlüssel umgeben, waren dabei der Schlüssel, ein sechsstelliger Geheimcode, um das Rätsel überhaupt lösen zu können. Als nächstes war das Entschlüsseln der Flammen dran. Für die Künstlerin selbst war es eine große Herausforderung, die binären Zeichenfolgen in ein visuelles Flammenmuster zu bringen. Dasselbe galt auch für den Retourweg.

Zusammenarbeit

Erst als @coin_artist eine höhere Auflösung eines TIFF-Bildes zur Verfügung stellte, kam ein User namens „Trin“ hinter einen wichtigen Hinweis. „Trin“ teilte seine Erkenntnis mit dem 30-jährigen Programmierer über eine Telegram-Gruppe, die zur Lösung des Rätsels gegründet worden war. Als Dank für den entscheidenden Hinweis bekam er vom Programmierer am Ende einen halben Bitcoin auf sein Wallet.

Der entscheidende Hinweis von „Trin“ war, dass der sechsstelliger Geheimcode, der in den Bändern versteckt war. Der 30-jährige Programmierer hatte sich selbst nämlich auf die vier-Bit-Zeichenfolgen in den Flammen konzentriert, die wiederum „Trin“ nicht entschlüsseln konnte. Erst das Zusammensetzung mit dem Geheimcode führte am Ende zur Lösung.

Die Künstlerin @coin_artist ist laut dem Bericht „glücklich“, dass das Rätsel endlich gelöst sei. Sie macht noch immer Krypto-Kunst, aber keine Rätsel mehr. Ihr jüngstes Projekt ist eine Kollaboration beim Videospiel „Neon District“. Doch auch hier ist wieder etwas versteckt: Ein Easter Egg, das im Spiel enthalten ist, ist rund 15.000 Dollar wert.

(futurezone) Erstellt am 05.02.2018