Zur mobilen Ansicht wechseln »

iOS Gefälschtes Xbox-Game Cuphead landet im App Store.

Cuphead war am Montag im Apple Store verfügbar - die App war ein reiner Fake
Cuphead war am Montag im Apple Store verfügbar - die App war ein reiner Fake - Foto: Studio MDHR
Lange Zeit galt Apples App Store in puncto Sicherheit der Android-Plattform überlegen. Mittlerweile schaffen es aber immer wieder auch Betrüger, durch die Checks zu kommen.

Die Freude und Überraschung bei Fans des Retro-Games Cuphead war groß. Das Spiel, das bisher exklusiv für XBox One, Windows 10 und Steam um 20 Dollar verfügbar war, gab es am Montag plötzlich um attraktive fünf Dollar in Apples App Store für iPhones und iPads zum Download. Als Urheber des Spiels war das Entwicklerstudio Studio MDHR angegeben, das auch für die Umsetzung auf den anderen Plattformen verantwortlich zeichnet.

Spur führt nach Ungarn

Das einzige Problem dabei: Bei der angebotenen Cuphead-App handelte es sich um einen 100-prozentigen Fake, wie der Spieleentwickler auf Twitter bekanntgab. Eine extra dafür registrierte Webseite führt nach Ungarn. Das Spiel selber war mit abgebildeten Steuerungselementen, die über den Bildschirm bedient werden mussten, nur schwer bedienbar. Wie es das kostenpflichtige Spiel an den als streng geltenden Prüfmechanismen Apples vorbei in den Store schaffen konnte, ist unklar.

Cuphead
Foto: Screenshot
Nachdem der Schwindel aufflog, reagierte Apple zumindest schnell. Nur wenige Stunden nach Meldung durch Studio MDHR war das Game im App Store nicht mehr zu finden. Laut den Spieleentwicklern soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass Cuphead als Fake-Version im App Store eingereicht wurde. Dass die Betrüger sich aber tatsächlich als das echte Entwicklerstudio ausgegeben haben, sei allerdings eine Premiere gewesen.

Ständige Interventionen

Gegenüber Engadget zeigen sich die Cuphead-Macher verärgert: Natürlich wolle man nicht, dass Fans auf solche Betrüger hereinfallen. Gleichzeitig sei es aber zeitaufwändig, ständig die Store-Verantwortlichen wegen solcher Fake-Versionen zu kontaktieren und diese zum Entfernen der betrügerischen Apps zu bewegen.

(futurezone) Erstellt am 18.12.2017, 20:06

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?