Games
17.08.2016

HP Omen X: Würfelgehäuse soll Gaming-PC besser kühlen

HP hat mit Omen X einen leistungsstarken Desktop-PC für Gaming vorgestellt, bei dem die Komponenten in drei Kammern individuell gekühlt werden.

Hewlett Packard baut seine Gaming-Computer-Reihe Omen weiter aus. Mit Omen X wurde jetzt ein neuer Desktop-PC angekündigt, der vor allem wegen des ungewöhnlichen Gehäuses auffällt.

Das Gehäuse hat die Form eines Quaders, der durch die Standfüße auf einer der Kanten ruht. Da keine der sechs Seiten am Boden steht, soll dies die Kühlleistung verbessern. HP hat ein Wärmemanagement-System mit drei Kammern verbaut. Motherboard, CPU und GPU sind in der ersten Kammer, die Festplatten in der zweiten und das Netzteil in der dritten. Da jede Kammer eigene Lüfter hat, soll die Luftzirkulation dadurch optimiert werden.

Wer es noch kühler will, kann bis zu drei 120mm-Flüssigkeitskühler installieren. HP wird das Gehäuse des Omen X auch separat verkaufen, damit sich Gamer ihren Spiele-PC selbst zusammenstellen können. Das Gehäuse wird ab September um 599 Euro erhältlich sein.

Der Omen X als kompletter Gaming-PC wird ebenfalls ab September verfügbar sein. In der günstigsten Variante wird er 2.499 Euro kosten. Omen X kann mit Intel i5 und i7 CPUs der sechsten Generation, sowie Nvidia GTX 1080 oder AMD R9 Fury X gekauft werden. In der Bestausstattung mit i7-6700K Prozessor, Dual GTX 1080, 32GB RAM und 512 GB SSD + 3 TB SATA HDD wird er laut derdeutschen Websitevon HP 4.299 Euro kosten.