Games
07.06.2018

Inspiriert von GTA: Mann stiehlt Auto auf LSD

Ein 23-Jähriger US-Amerikaner dachte während eines LSD-Trips, er würde "GTA" spielen und stahl kurzerhand ein Auto - vor den Augen der Polizei.

Ein 23-jähriger US-Amerikaner hat am 2. Juni ein Auto gestohlen und die Polizei in eine 65 Kilometer lange Verfolgungsjagd verwickelt. Seine Ausrede: Er hatte LSD genommen und dachte, er würde „Grand Theft Auto“ spielen. „GTA“ ist eine der erfolgreichsten Videospielreihen aller Zeiten und ermöglicht es Spielern, sich frei in einer großen Spielwelt zu bewegen und unter anderem auch Autos zu stehlen.

Kaum zu stoppen

Der Mann, der als Anthony Clark identifiziert wurde, hielt sich laut einem Bericht der Tageszeitung „The Oregonian“ recht genau an das große Vorbild. Zwei Polizisten hatten gerade einen betrunkenen Fahrer festgenommen und warteten auf den Abschleppdienst, der das beschlagnahmte Fahrzeug wegtransportierten sollte. Wenig später kam Clark daher, sagte den Polizisten, dass er das Fahrzeug jetzt stehlen werde und setzte sich einfach in das Auto. Die Schlüssel waren im Wagen.

Einer der Polizisten konnte zwar noch die Türe öffnen und Clark am T-Shirt packen, da hatte er allerdings bereits den Motor gestartet und fuhr davon. Während der Verfolgungsjagd durchbrach Clark Maschendrahtzäune, fuhr zwei Mal über Nagelsperren und war kurzzeitig Geisterfahrer auf verschiedenen Straßen. Ein Polizeifahrzeug konnte ihn schlussendlich von der Straße drängen. Er flüchtete daraufhin zu einem nahegelegenen Wohnwagen und versuchte dort ein weiteres Fahrzeug zu stehlen. Die Polizei konnte ihn aber davon abhalten und festnehmen.

Clark ist nicht der erste US-Amerikaner, der „GTA“ die Schuld an einer Straftat gibt. Bereits 2003 schossen William und Josh Buckner mit einem Gewehr auf vorbeifahrende Fahrzeug und behaupteten, dass sie „GTA 3“ dazu inspiriert hätte. 2013 sorgte der Fall eines achtjährigen Jungen in den USA für Aufsehen, der seine 90-jährige Großmutter erschoss, nachdem er „GTA“ gespielt hatte. 2016 raste ein Elfjähriger mit 120 km/h über den kanadischen Highway, ebenfalls nachdem er „GTA“ gespielt hatte und sein Interesse an echten Autos geweckt wurde.