Zur mobilen Ansicht wechseln »

Kurswechsel Microsoft schmeißt Videospiel-Emulatoren aus dem Store.

Super Mario Bros. (NES)
Super Mario Bros. (NES) - Foto: Nintendo
Microsoft hat die Nutzungsbedingungen seines App-Stores dahingehend geändert, dass Videospiel-Emulatoren künftig nicht mehr erlaubt sind. Entsprechende Apps werden gelöscht.

Der Windows Store erlaubt ab sofort keine Programme mehr, die Videospielplattformen unter Windows 10 emulieren, wie theverge berichtet. Der Nesbox-Emulator, der das Spielen alter Nintendo- und Sega-Konsolenspiele auf Windows-PCs ermöglicht hat, ist als Folge dieser Entscheidung bereits aus dem Store verbannt worden. Nesbox war einer der beliebtesten Emulatoren, der auch die Verwendung von Microsofts Xbox-One-Controller zum Spielen der alten Konsolen-Games ermöglichte.

Aus anderen Quellen kann der Nesbox-Emulator zwar weiter bezogen werden, Drittquellen sind für die Nutzer aber immer mit dem Risiko behaftet, sich Schadsoftware einzufangen. Die Änderung der Geschäftsbedingungen des Stores, der Auslöser für die Löschung des Emulators ist, wurde von Microsoft am 29. März durchgeführt. Apple erlaubt Emulatoren ebenfalls nicht in seinem App-Store, Google hat bisher kein Problem mit derartigen Apps und reguliert die Verteilung nicht.

(futurezone) Erstellt am 07.04.2017, 16:23

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!