Games
19.12.2014

Minecraft-Schöpfer kauft Villa für 70 Millionen Dollar

Notch, einer der Gründer des Minecraft-Studios Mojang, kaufte für eine Rekordsumme ein Anwesen in Beverly Hills - inklusive Süßigkeiten-Raum, 15 Badezimmern und eigenem Kino.

Markus "Notch" Persson, einer der Gründer des Minecraft-Studios Mojang, hat eine Villa in Los Angeles für 70 Millionen US-Dollar gekauft. Das Anwesen verfügt über 15 Badezimmer, begehbare Schränke von der Größe einer kleinen Wohnung, ein eigenes Kino, einen "Süßigkeiten-Raum" mit M&M-Spendern, mehrere Vodka- und Tequila-Bars sowie einen Schauraum für die private Auto-Sammlung. Der Pool ist über eine 16 Meter breite Glastür, die per Mechanismus geöffnet wird, zugänglich.

An der Villa waren Berichten zufolge auch Musiker Beyonce und Jay-Z interessiert, der Schwede machte aber letztendlich das Rennen. Der Preis sorgte zudem für einen Rekord: Die Villa erzielte den bislang höchsten Preis für ein Anwesen in Beverly Hills. Durch den Verkauf von Mojang an Microsoft für 2,5 Milliarden US-Dollar stiegen die drei Gründer in den Kreis der Milliardäre auf. Notch soll über ein Vermögen von 1,5 bis zwei Milliarden US-Dollar verfügen.