Super Mario

Super Mario 64 kann man ab dem 18. September auf der Switch spielen

© Nintendo

Games
09/04/2020

Neue Mario-Spiele für Nintendo Switch sind nur 6 Monate erhältlich

Nintendos Marketing-Strategie für „Super Mario Bros. 35“ und „Super Mario 3D All-Stars“ verärgert die Fans.

Nintendo feiert 35 Jahre Mario. Damit auch die Fans mitfeiern können, gibt es 2 Gaming-Highlights für die Switch. Die ersten Freudenausbrüche nach der Ankündigung wandelten sich aber in Unverständnis, denn Nintendo setzt auf künstliche Verknappung.

Super Mario 3D All-Stars erscheint am 18. September 2020. Die physische Version wird nur in begrenzter Stückzahl verfügbar sein. Die digitale Version wird nur bis Ende März 2021 verfügbar sein. Danach kann sie nicht mehr gekauft werden

Super Mario Bros. 35 erscheint am 1. Oktober rein in digitaler Form, nur für Abonnenten von Nintendo Switch Online. Das Game kann nur bis zum 31. März 2021 gespielt werden.

Das stößt den Mario-Fans sauer auf. Denn Super Mario Bros. 35 ist ein reines Multiplayer-Battle-Royale-Spiel. Wie der Name schon sagt, treten 35 Marios gegeneinander an. Der letzte verbleibende Spieler gewinnt. So ein Game eignet sich immer wieder für zwischendurch und hat üblicherweise eine längere Haltbarkeit als 6 Monate.

Bei Super Mario 3D All-Stars (60 Euro) ist die Situation für Fans noch schlimmer. Denn diese enthält überarbeitete Versionen von „Super Mario 64“, „Super Mario Sunshine“ und „Super Mario Galaxy“. Bisher gibt es keine andere Möglichkeit, diese Klassiker auf der Switch zu spielen. Wer also das Zeitfenster zum Kaufen verpasst, hat Pech gehabt.

Verkäufe ankurbeln

Aus der Sicht der Spieler ist das nicht nachvollziehbar. Schließlich sind digitale Versionen unendlich vorhanden, wieso also die Verfügbarkeit beschränken? Aus der Sicht von Nintendo könnte die Taktik mehrere Gründe haben.

Durch die künstliche Verknappung will man das Geschäft ankurbeln. Die Gamer werden schnellstmöglich das Spiel haben wollen. Durch das Gefühl, es für immer zu verpassen, wenn sie es nicht sofort kaufen, sind sie eher geneigt Geld dafür auszugeben - auch wenn sie es sich gerade nicht leisten können. Dann überlegt man auch nicht mehr, ob man 60 Euro für 3 Games ausgeben sollte, die man alle schon auf älteren Nintendo-Konsolen gekauft und gespielt hat.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Nintendo nach dem 31. März 2021 die Games einzeln anbieten wird, eventuell zu höheren Preisen als 20 Euro pro Stück. Sollte das wirklich passieren, könnte Nintendo erst recht Fans verärgern. Und zwar die, die sich die 60-Euro-Spielesammlung gekauft haben, obwohl sie eigentlich nur Super Mario 64 wollten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.