© Screenshot

Serenity

Original-Crew der TV-Serie vertont PC-Spiel Firefly Online

Fans der kultigen Science-Fiction-Serie Firefly waren bisher eher skeptisch gegenüber der Ankündigung von Firefly Online. Als wäre es nicht schon Qual genug, das der US-Fernsehersender Fox die TV-Serie bereits nach elf Episoden abgesetzt hat, droht jetzt das geistiges Erbe durch ein potenziell lieblos umgesetztes Computer-Spiel befleckt zu werden.

Seit der Comic-Con Messe, die am Wochenende stattgefunden hat, wird den Entwicklern Quantum Mechanix Inc. und Spark Plug Games aber deutlich mehr Vertrauen entgegen gebracht. Diese haben auf Facebook angekündigt, dass die Original-Crew des Raumschiffes Serenity ihren virtuellen Ebenbildern ihre Stimmen leihen werden.

Nathan Fillion (Captain Malcolm Reynolds), Alan Tudyk (Wash), Adam Baldwin (Jayne Cobb), Sean Maher (Dr. Simon Tam) und Ron Glass (Shepherd Book) haben bereits die Aufnahme-Arbeiten beendet. Jewel Staite (Kaylee Frye), Gina Torres (Zoë Washburne) und Summer Glau (River Tam) werden in Kürze im Aufnahme-Studio erwartet.

Weltraum-MMO

Das MMO-Spiel hätte ursprünglich für iOS und Android erscheinen sollen, wird aber jetzt per Steam im Frühling 2015 für PC und Mac veröffentlicht. Die Spieler erstellen eine eigene Figur, fliegen mit Raumschiffen durch das Universum und begeben sich mit ihrer Crew auf Planeten. Das Raumschiff kann sowohl außen als auch innen modifiziert und angepasst werden.

Die Entwickler versprechen eine epische neue Story und Nebenmissionen, in denen man auf bekannte Gesichter der TV-Serie und zahlreiche neue Charaktere treffen wird. Die Entwickler haben einen neuen Trailer zu Firefly Online veröffentlicht. Darin sind Gameplay-Szenen und Nathan Fillion – sowohl echt als auch als Spielfigur – zu sehen.

Das finale Spiel wird höchstwahrscheinlich Free-to-Play sein. Mit Star Trek Online und Star Wars: The Old Republic sind bereits zwei Science-Fiction-MMOs mit größeren Lizenzen an Bezahlmodellen gescheitert. Beide Games sind mittlerweile Free-to-Play.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare