Games
11.07.2016

Super Mario Bros. 3 in zwei Sekunden durchgespielt

Bei einem Speedrun-Event wurde gezeigt, wie das Jump-and-Run Super Mario Bros. 3 in Sekunden beendet wird – mit 6000 Controller-Eingaben pro Sekunde.

Bei Tool Assisted Speedruns (TAS) werden Controller-Sequenzen aufgezeichnet, um ein Spiel möglichst schnell zu beenden. Die Idee dahinter ist, das Spiel an die Grenzen des Möglichen zu kriegen. Doch selbst mit technischen Hilfsmitteln ist es in der TAS-Community eine kleine Sensation, dass Super Mario Bros. 3 (1988) in nur zwei Sekunden durchgespielt wurde.

Der User ais523 hat einen Glitch in alten Nintendo-Spielen gefunden. Wenn zu viele Controller-Eingaben gleichzeitig stattfinden, beginnt das Spiel die aus den Eingaben ausgelesenen Werte als Code zu interpretieren. Andere User der TAS-Community halfen ais523 dabei, diesen Glitch auszunützen.

Über die Software TASBot wurden 6000 Controller-Eingaben pro Sekunde getätigt. Das Resultat: Noch bevor der Startbildschirm komplett geladen ist, wechselt Super Mario Bros. 3 zur Schlusssequenz. So schnell wurde die Prinzessin noch nie gerettet.