© Screenshot

Games
02/02/2020

Tausende Flash-Games vor dem Verschwinden gerettet

Flash-Games sind ein wichtiger Teil Internet-Geschichte. Mit dem Aus für die Plattform drohen sie jedoch, vergessen zu werden.

Lange Zeit galten Flash-Games im Browser zu einem der beliebtesten Zeitvertreibe im Netz. Mit dem Aus für Flash Ende diesen Jahres, geht es auch den Games an den Kragen. Dieses Stück Internetgeschichte vor dem Vergessen zu retten, hat sich das Projekt Flashpoint zur Aufgabe gemacht. 

Seit dem Start Anfang 2018 wurden demnach über 38.000 Games und 2.400 Animationen auf 13 Plattformen gesichert und für die Nachwelt festgehalten. Neben Flash finden sich auch Titel für Shockwave, Java Applets, Silverlight und viele mehr.

Laut den Machern wird von dem Projekt das ganze Internet nach passenden Inhalten durchkämmt und gesichert. Von Jump’n’Run bishin zu Brettspielen oder haufenweise Arcade-Games: In der Sammlung findet sich nahezu alles. Kategorisiert sind sie teilweise nach Genre und teilweise nach Macher, wie Adult Swim oder Nitrome.

Copyright

Wenn Macher der Games nicht wollen, dass sie in der Sammlung vorkommen, können sie sich an das Projekt wenden. “Wir werden aber wahrscheinlich versuchen, Sie aus historischen Gründen davon zu überzeugen, das Spiel drinnen zu lassen”, so das Team rund um Flashpoint.

Wer die Games spielen möchte, kann kostenlos einen entsprechenden Launcher für Windows herunterladen und sich durch die gefühlt endlosen Titel scrollen. Beim Download sollte man allerdings aufpassen. Das volle Paket mit allen Spielen inkludiert schlägt mit insgesamt 241 Gigabyte zu Buche. Die Basis-Version, bei der Games erst beim Spielen heruntergeladen werden, hat deutlich schlankere 296 Megabyte.