© futurezone

IT-Ferialjob-Aktion-2014
03/10/2014

Fabasoft vergibt 2 Stellen

Der Linzer Software-Hersteller mit jahrzehntelanger Erfahrung in der IT-Branche vergibt zwei spannende Ferialjobs, die Einblicke in ein Technologieunternehmen gewähren.

Fabasoft ist ein führender europäischer Hersteller von Standard-Softwareprodukten und Anbieter von Cloud-Services mit Hauptsitz in Linz. In der umfangreichen Produktpalette finden mehr als 25 Jahre IT-Erfahrung Anwendung.

DI Andreas Dangl, DI Helmut Fallmann und DI Karl Mayrhofer.jpg

Fabasoft

Fabasoft

Fabasoft

Fabasoft

_ACS7545.jpg

Fabasoft v.l.n.r. Dipl.-Ing. Helmut Fallmann, Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG, Leopold Bauernfeind, Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG

Logo_1920x1080.jpg

Arbeiten am besten und modernsten Stand der Technik, eigenständiges Umsetzen von Innovationen und Produktideen in einem Hightech-Umfeld sowie agile Softwareentwicklung charakterisieren das Unternehmen”, heißt es von Fabasoft. Mit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet der international tätige Konzern ein breites Spektrum an Entfaltungsmöglichkeiten zu allen Bereichen rund um das Thema “Software”.

Elektronische Akte

Ein europäisches Vorzeigeprodukt ist die Fabasoft eGov-Suite. Sie ist eines der führenden Software-Produkte für Enterprise Content Management (ECM) in der öffentlichen Verwaltung. Eingesetzt wird die eGov-Suite beispielsweise vom österreichischen Bundeskanzleramt, der oberösterreichischen und niederösterreichischen Verwaltung, dem deutschen Eisenbahn-Bundesamt, dem Land Niedersachsen und der Bayrischen Polizei.

Fabasoft Cloud

Die neuen Cloud Produkte von Fabasoft präsentieren sich als europäische Cloud-Lösung, die in Europa entwickelt wurde und garantiert ausschließlich in europäischen Rechenzentren betrieben wird. Unter dem Motto “store locally - share globally” wird den Fabasoft Cloud Nutzern ermöglicht, sich das Land auszusuchen, in dem die Daten gespeichert werden. Dadurch kann den Vertragspartnern garantiert werden, dass die Nutzung der Fabasoft Cloud rein auf europäischem Recht basiert und die Daten den Rechtsraum der EU nicht verlassen.

“Jedes Jahr sind wir erneut von der Qualität – aber auch der Quantität – der kreativen und fachlich exzellenten Bewerbungen begeistert. Auch 2014 möchten wir wieder zwei KandidatInnen die Möglichkeit bieten Erfahrungen zu sammeln. Jetzt freuen wir uns auf den Start der Aktion 2014 und natürlich auf zahlreiche Bewerbungen“, so Andi Dangl von der Fabasoft-Geschäftsführung.

Die Stellen - Wir suchen

Fabasoft vergibt im Headquarter Linz zwei Praktika. Für einen ein- bis dreimonatigen Ferialjob sucht Fabasoft eine/n Mobile App Developer/in, der mit Unterstützung des Software-Entwicklungsteams Mobile-Apps entwickelt und diese an verschiedenen Devices testet. Dafür sollte man eine HTL, Fachhochschule oder Universität mit IT-Schwerpunkt besuchen und über Grundkenntnisse im Programmieren verfügen. Idealerweise hat man bereits Erfahrungen mit iOS, Android oder Windows Phone am Smartphone oder Tablet gesammelt.

Im Online Marketing hat Fabasoft einen ein- bis zweimonatigen Ferialjob zu vergeben, bei dem in der Gestaltung von internationalen Online-Marketing-Kampagnen mitgewirkt werden kann. Vorausgesetzt wird dafür der Besuch einer Schule, Universität oder Fachhochschule mit dem Schwerpunkt Marketing und Grafik- sowie Bildbearbeitungsprogramme beherrscht. Außerdem sollte man kreativ sein und sich in Social Networks zu Hause fühlen.

Anzahl Stellen: 2

Verfügbare Monate:
Mobile App Delevoper/in: Juli/August/September (Dauer: 1-3 Monate)
Online Marketing: Juli/August/September (Dauer: 1-2 Monate)

Richtet sich an: Schüler/Studenten mit IT-Ausbildung oder Marketing-Kenntnissen

Ort: Linz

-----------------------

Die Bewerbung
Ab sofort können sich Interessierte auf futurezone.at bis Ende April um die ausgeschriebenen Ferialjobs bewerben. Das Schreiben, in dem alle Informationen und Daten gesammelt sind, schicken Interessierte an ferialjobs@futurezone.at. Das Subject bzw. der Betreff ist bitte wie folgt auszufüllen: NAME der Firma, bei der man sich bewirbt - NACHNAME VORNAME. Eine Bewerbung an A1 würde demnach im Betreff wie folgt lauten: A1 - MUSTERMANN MAX.

Die Bewerbung selbst hat ebenfalls einen technisch-kreativen Aspekt. Neben dem klassischen Lebenslauf müssen die Bewerber ihre Motivation auf eine von drei Social-Media-Arten ausdrücken:

- ein Video im YouTube-Stil oder
- ein Foto im Instagram-Stil oder
- einen kurzen Text im Twitter-Stil

Damit soll auf kreative Weise die Qualifizierung für den jeweiligen Ferialjob hervorgehoben werden. Die Bewerbungen werden von futurezone an die Firmen weitergeleitet, die sich dann bei den Bewerbern melden.

Weitere Tipps für die perfekte Bewerbung findet ihr hier.