myfuzo | Blog
26.06.2014

Miez, Miez, Miez...

Die futurezone hat ein neues haariges Findelkind und macht sich damit Freunde.

Nachdem die futurezone-Redaktion bei den anderen Ressorts im Haus in den vergangenen Wochen nicht uneingeschränkt positiv aufgefallen ist (Stichwort Nerf-War), haben wir uns jetzt wieder ein Stück beliebter gemacht. Grund dafür ist ein kleiner Kater, der eigentlich noch keinen Namen hat, von manchen aber Graf Katzula genannt wird. Das Fellknäuel hat sich binnen weniger Stunden zum mit Abstand beliebtesten Mitarbeiter im Haus gemausert, nahezu minütlich schallen Laute wie "Ohhhhh", "Ahhhhh" und "Jöhhhhh" durch das Großraumbüro. Der Anblick des kleinen Grafen sorgt offenbar für akute Ausfälle des Sprachzentrums bei den geschätzten Kollegen.

Graf Katzula

1/19

Graf Katzula

Graf Katzula

Graf Katzula

Graf Katzula

Graf Katzula

Graf Katzula

Katze

Katze

Katze

Katze

Katze

Katze

Katze

Katze

Katze

Graf Katzula

Graf Katzula

Graf Katzula

Graf Katzula

Gefunden wurde der Kater von einem Familienmitglied einer futurezone-Mitarbeiterin im Weinviertel. Dort saß der damals noch etwas abgemagerte kleine Kerl mitten auf der Straße, Mutter oder Geschwister waren nirgends zu sehen. Er hatte leider Schnupfen und die Augen waren so verklebt, dass es fast eine Stunde gedauert hat, bis sie frei waren. Mittlerweile geht es ihm aber besser und er turnt und spielt zwischen Computern, Smartphones und Tablets in der Redaktion herum. Da die ersten Zähne gerade herausgekommen sind, schätzen katzenkundige Kollegen sein Alter übrigens auf drei bis vier Wochen.

Die Zukunft des kleinen Grafen ist jedenfalls gesichert. In den nächsten Wochen kommt er bei einer (Katzen-)Adoptivfamilie unter, bis sich eine längerfristige Bleibe ergibt.