"Scheiß Internet"-Preis für AnonAustria

© Scre

Drohung
05/11/2012

Austro mechana nach AnonAustria-Drohung offline

Nachdem die Gruppierung AnonAustria eine DDoS-Attacke auf die Austro mechana ankündigte, will die österreichische Verwertungsgesellschaft ihre Seite vom Netz nehmen, um "Kollateralschäden" durch mögliche Angriffe zu vermeiden.

Die Webseite der österreichischen Verwertungsgesellschaft Austro mechana soll laut AnonAustria am Freitag um Punkt 13.00 Uhr offline gehen. Die Aktivisten drohten den Rechteverwertern via Twitter mit einer DDoS-Attacke, woraufhin die Austro mechana beschlossen hat, die Seite vom Netz zu nehmen.

 

 

Vermeidung von "Kollateralschäden"
Mit den Attacken wollte AnonAustria 

protestieren. AnonAustria griff
die Server der Austro-Mechana an und richtete dabei mehr Schaden an als ursprünglich geplant, da dabei auch Seiten des ORF - Contentsales.orf.at und Zukunft.orf.at - lahmgelegt wurden.

Mehr zum Thema

  • AnonAustria legt Austro-Mechana-Seite lahm
  • Anonymous-Razzia: Innenministerin deckt Polizei
  • Festplattenabgabe wie "modernes Raubrittertum"
  • "Totengedenken": Anonymous kapert WKR-Seite