© REUTERS / THILO SCHMUELGEN

Netzpolitik
02/22/2019

Deutschland will 5G-Frequenzen am 19. März versteigern

Der Termin könnte sich aber aufgrund von Eilanträgen der Netzbetreiber noch verzögern.

Deutschland will seine ersten 5G-Frequenzen am 19. März versteigern. Die Bundesnetzagentur hat als Startdatum für die geplante Auktion dieses Datum genannt. "Wir sind in der Lage, die Auktion in Mainz wie geplant durchzuführen", sagte ein Sprecher der deutschen Regulierungsbehörde am Freitag.

Bisher hatte die Netzagentur nur von der zweiten Märzhälfte als Starttermin gesprochen. Eilanträge der drei Telekommunikationskonzerne Telekom, Vodafone und Telefonica beim Kölner Verwaltungsgericht könnten den Termin noch verzögern.

In Österreich findet die erste Versteigerung von 5G-Lizenzen dieser Tage statt. Die zuständige Telekombehörde RTR nannte jedoch kein konkretes Datum für die Ende Februar stattfindende Auktion.