© APA/HELMUT FOHRINGER

Parlamentarische Anfrage
05/22/2014

ELGA: Rund 162.000 Abmeldungen bis Ende April

Aus der Elektronischen Gesundheitsakte ELGA wollten bis Ende April rund 162.000 Österreicher aussteigen. Die Bearbeitungszeit der Anträge dauert im Schnitt acht Wochen.

Aus einer Antwort auf eine parlamentarischen Anfrage (PDF) an das Gesundheitsministerium geht hervor, dass sich bis zum 30. April 2014 insgesamt 94.714 Personen erfolgreich von der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) abgemeldet hatten. Aufzeichnungen über die regionale Herkunft, das Alter oder Geschlecht seien nicht erfolgt, heißt es.

16.765 Widerspruchsformulare lagen zu dem Zeitpunkt noch unbearbeitet bei der Widerspruchsstelle, 51.320 Fälle befanden sich bis Ende April in „unterschiedlichen Bearbeitungsstadien“. Das heißt, dass insgesamt bereits rund 162.000 Österreicher aus ELGA aussteigen woll(t)en.

Wollten deshalb, weil die Bearbeitungszeit eine Weile dauert, wenn man sich nicht via Bürgerkarte oder Handy-Signatur abmeldet, sondern per Formular. Ebenfalls aus der parlamentarischen Anfrage ersichtlich wurde nämlich, dass die durchschnittliche Bearbeitungszeit eines Ausstiegsantrags bis zu acht Wochen dauern kann. Gesundheitsminister Alois Stöger sieht beim Ausstiegsverfahren allerdings keine „bürokratischen Hürden“.