Netzpolitik 21.10.2014

EU-Kommission fordert leichteren Zugang zu Verkehrsdaten

Transport-Kommissar Siim Kallas wünscht sich kostenlose Informationssysteme für EU-Bürger © Bild: APA/EPA/OLIVIER HOSLET

Verkehrskommissar Siim Kallas will ein europaweites Informationssystem mit multimodalen Echtzeitdaten ermöglichen.

Zu den Daten, die für ein länderübergreifendes Informationssystem notwendig sind, zählen etwa Echtzeit-Informationen über Staus, Verspätungen und Fahrpläne. Die europäische Kommission hat am Dienstag einen Bericht über die Anwendung der europäischen Rechtsvorschriften zur Unterstützung der Einführung Intelligenter Verkehrssysteme (auch Intelligente Transportsysteme oder ITS genannt) im Straßenverkehr und für Schnittstellen mit anderen Verkehrsträgern veröffentlicht.

Kern des Berichts ist die Bereitstellung EU-weiter multimodaler Reiseinformationsdienste. Straßennutzer sollten einen leichten, kostenlosen Zugang zu solchen Informationssystemen erhalten, fordert Verkehrskommissar Siim Kallas. Dadurch soll die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Erstellt am 21.10.2014