Zur mobilen Ansicht wechseln »

Hacker FBI verhaftet LulzSec-Mitglied "recursion".

Foto: http://lulzsecurity.comlzsecurity.com
Die US-amerikanische bundespolizeiliche Ermittlungsbehörde hat bekannt gegeben, dass ein mutmaßliches Mitglied der LulzSec-Hackergruppe verhaftet wurde. Dem 23-Jährigen wird vorgeworfen, bei einem der Sony-Hacks mitgewirkt zu haben.

Cody Kretsinger aus Phoenix, Arizona soll mittels SQL Injection vertrauliche Informationen aus dem Computersystem von Sony Pictures Entertainment gestohlen haben, das berichtet das FBI. Die Daten sollen anschließend über die LulzSec-Webseite und über den Twitter-Account verbreitet worden sein. Darunter fanden sich etwa Gutschein-Codes, E-Mail-Adressen und Passwörter der Nutzer. Laut dem FBI habe Kretsinger kurz vor der Verhaftung noch seine Festplatten formatiert, um Beweise zu vernichten. Kretsinger drohen nun bis zu 15 Jahre Haft, sollten sich die Vorwürfe als wahr herausstellen.

Den Behörden zufolge hat der Hacker den VPN-Dienst HideMyAss.com genutzt, um seine Identität zu verbergen. Trotzdem konnten die Ermittler die IP-Adresse bis zu seinem Heim in Arizona zurückverfolgen.

Gleichzeitig berichtet Fox News, dass in San Francisco ein zweiter Mann verhaftet wurde, der als Teil der Anonymous-Bewegung fremde Webseiten attackiert haben soll. Außerdem wurden laut Fox weitere Hausdurchsuchungen in New Jersey, Minnesota und Montana durchgeführt.

Lulzsec-Mitglied Sabu hat die Verhaftung in der Zwischenzeit via Twitter bestätigt und festgehalten, dass nun nur noch zwei restliche LulzSec-Mitglieder übrig sind.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 23.09.2011, 08:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!