Google schließt nun auch mit Cisco einen Patentvereinbarung.

© Deleted - 482295

Kartellverfahren
01/29/2014

Google steht vor Einigung mit Europäischer Kommission

Der IT-Riese könnte mit einer Einigung eine Strafe von bis zu fünf Milliarden US-Dollar abwenden. Google soll eigene Dienste in den Suchergebnissen bevorzugt haben.

Der US-Internetkonzern Google kommt der EU-Kommission im Streit über die Marktmacht des weltgrößten Suchmaschinen-Betreibers entgegen und steht Insidern zufolge kurz vor einer Einigung mit Brüssel. Der seit drei Jahren schwelende Zwist werde wahrscheinlich bald ausgeräumt, sagten zwei mit der Situation vertraute Personen.

Strafe abgewendet

Es sei eine Einigung in den nächsten Tagen oder spätestens in den kommenden Wochen möglich, so ein hochrangiger EU-Vertreter. Die jüngsten Vorschläge von Google seien aus Sicht der Kommission deutlich besser gewesen. Mit einem Kompromiss könnte der IT-Riese eine mögliche Strafe von bis zu 5 Mrd. Dollar (3,7 Mrd. Euro) abwenden.

Beschwerden von Expedia und TripAdvisor

Mehrere Unternehmen hatten sich über Google beschwert, darunter die US-Online-Reiseanbieter Expedia und TripAdvisor. Sie werfen Google vor, bei der Suchmaschine auf unfaire Weise eigene Dienste in den Vordergrund zu stellen. Die EU hatte daraufhin Ende 2010 ein Verfahren wegen möglicher Wettbewerbsverzerrungen eröffnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.