Bitcoin darf nun in Kalifornien legal als Zahlungsmittel verwendet werden

© REUTERS/LUCY NICHOLSON

Netzpolitik
06/30/2014

Kalifornien legalisiert Bitcoin

Bitcoin und andere digitale Währungen sind nun in Kalifornien legale Zahlungsmittel. Die Nutzung unterliegt jedoch auch Bundesgesetzen.

Laut der Assembly Bill 129 haben Bitcoin und andere digitale Währungen in Kalifornien nun den Status eines legalen Zahlungsmittels. Bisher galten digitale Währungen, aber auch Bonuspunkte oder Coupons technisch als illegal. Nun können sie dazu verwendet werden, um Güter und Dienstleistungen zu erwerben. Die Verwendung von Bitcoin wird jedoch auch durch Bundesgesetze reguliert, berichtet Coindesk.

Dennoch wird der Schritt des kalifornischen Gouverneurs Jerry Brown als Erfolg für Bitcoin gewertet. Während die Digitalwährung in China verboten wurde und nachdem die Bitcoin-Börse Mt. Gox in Insolvenz ging, gibt es nun ein weiteres positives Signal für Bitcoin. Wie TheNextWeb berichtet, stehen auch Apple und Google der Währung wieder positiver gegenüber.

In Kalifornien hat sich der bisher größte Markt rund um Bitcoin gebildet. Im US-Bundesstaat existieren derzeit rund 40 Prozent aller Arbeitsplätze rund um die Digitalwährung.