Netzpolitik
13.08.2018

Litauen beschließt neue Cybersicherheitsstrategie

Litauen hat eine nationale Strategie für die Cybersicherheit beschlossen. Österreich ist noch säumig.

Die Regierung des baltischen EU- und Nato-Landes gab am Montag in Vilnius grünes Licht für das vom Verteidigungministerium ausgearbeitete Dokument. Darin wird die staatliche Politik für die Cybersicherheit in öffentlichen und privaten Sektoren in den kommenden fünf Jahren festgelegt, mit der sich Litauen Bedrohungen und Angriffen aus dem Netz entgegenstellen will.

Die Strategie wurde nach Minsteriumsangaben angesichts der zunehmenden Anzahl von Cyber-Attacken auf Organisationen und Objekte in strategisch wichtigen Bereichen entwickelt.

In Österreich ist man bei der Umsetzung des Cybersicherheitsgesetz dagegen hinten nach. Es gibt zwar einen Entwurf, aber dieser wurde noch nicht in den parlamentarischen Prozess eingebracht.