Netzpolitik
13.08.2018

Neuer Datenhighway zwischen Europa und Lateinamerika geplant

Ein neues Glasfaserkabel im Atlantik soll eine bessere Datenverbindung zwischen Lateinamerika und Europa ermöglichen.

Elf europäische und lateinamerikanische Forschungs- und Ausbildungszentren, die in dem Konsortium BELLA zusammengeschlossen sind, haben zu diesem Zweck einen Vertrag mit dem privaten Konsortium EllaLink unterzeichnet. Die EU-Kommission unterstützt das Projekt mit rund 26,5 Millionen Euro.

Die Verbindung soll ab 2020 einsatzbereit sein und sowohl den wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Europa und Lateinamerika wie auch die Geschäftsbeziehungen fördern.